Logo RSV Rossorf 1924 e.V.

10. August 2015

2.Spieltag der Kreisliga A: Moral gezeigt und Punkt gerettet!

RSV Roßdorf – SV Emsdorf 2:2 Tore: 0:1 Clemens Rhein (52.), 0:2 Eigentor (57.), 1:2 Julian Kräuter (84. FEM), 2:2 Niclas Kraus (90.) Rote Karte: Kenneth Brossmann (Roßdorf, 87.)


Im ersten Heimspiel der Saison erwartete den RSV mit dem Aufsteiger SV Emsdorf, der sein Auftaktspiel mit 4:0 gewinnen konnte, gleich die nächste schwere Aufgabe.

Die ersten 45 Minuten waren für die Zuschauer nicht sonderlich ansehnlich. Beide Abwehrreihen standen gut und liesen nur wenige Torchancen aus dem Spiel heraus zu. Da die Offensivabteilung des RSV in den ersten 25 Minuten kein probates Mittel finden konnte, die gut geschlagenen Diagonalbälle des SV Emsdorf zu verhindern, erspielten sich die Mannen um Trainer Oliver Geis allerdings eine leichte Feldüberlegenheit.
Durch vermeindbare Foulspiele auf den Halbpositionen und mit einigen Fernschüssen konnten die Gäste die Abwehr des RSV das ein oder andere Mal in Verlegenheit bringen. Allein unserem Torwart Andreas Schüler, der mehrfach die gefährlichen Fernschüsse des SV sicher parierte, war zu diesem Zeitpunkt das 0:0 zu verdanken.
Ab der 35. Minuten bekam der RSV dann nach und nach mehr Zugriff im Mittelfeld und konnte durch Julian Kräuter und Assil Zargazada über die Außen mehr Druck nach vorne aufbauen. Bis zur Halbzeit passierte dann allerdings nicht mehr viel und beide Mannschaften gingen mit dem 0:0 in die Kabine.
Nach der Pause erwischte der RSV den deutlich besseren Start und konnte unter anderem durch zwei direkt-getretene Freistöße von Andre Zink gute Möglichkeiten für sich verbuchen. Jedoch stand hierbei Emsdorfs Torwart beide Male Gold richtig. Mitten in der Roßdorfer Drangphase konnte der SV Emsdorf in der 53. Minute dann aber zum ersten Mal jubeln. Nach einem ansehnlichen Konter konnte Clemens Rhein freistehend eine Flanke mit dem Kopf zum 0:1 verwerten.

Geschockt und total zerstreut agierende Roßdorfer hatten dann noch Pech, als Sebastian Kausch bei einem Klärungsversuch nur fünf Minuten später den Ball im eigenen Tor zum 0:2 versenkte.

In der Folge hatte man zunächst nicht das Gefühl, dass die Gäste die Führung noch aus der Hand geben würden.
Es dauerte bis zur 85. Minute, ehe Julian Kräuter durch einen Elfmeter, nach Foulspiel an Mario Ursprung, auf 2:1 verkürzen konnte. Jetzt warf der RSV noch einmal alles nach Vorne, musste allerdings in der 89.Minuten noch eine rote Karte gegen Kenneth Brossmann aufgrund angeblichen Nachtretens hinnehmen. Nichtsdestotrotz drängte der RSV weiter auf den Ausgleich.

In der 90. Minute gab es dann kein halten mehr, als Niclas Kraus nach einem Freistoß aus dem Gewühl heraus das 2:2 erzielen konnte, unglaublich!

Dank der großen Moral feiert der RSV einen im Endeffekt glücklichen Punktgewinn, auch wenn Volkan Aksakal mit der letzten Aktion im Spiel noch den Siegtreffer hätte erzielen können. Er kam allerdings gegen den herauseilenden SV-Keeper einen Schritt zu spät.


Negative Notiz war die Verletzung Zagarzadas, der aufgrund einer tiefen Platzwunde am Knie mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden musste. Zum Glück konnte er schnell Entwarnung geben und mitteilen, dass es nichts Schlimmeres ist. Er wird dem RSV allerdings mindestens die nächsten zwei bis drei Spiele fehlen. An dieser Stelle möchten wir noch die besten Genesungswünsche übermitteln!

Kreisliga A-Reserve-: RSV II feiert ersten Sieg im ersten Spiel:

Die Reserve des RSV Roßdorf kann sich im Spiel gegen den SV Emsdorf II verdient mit 2:0 durchsetzen.

Schon in der ersten Halbzeit fand das Spiel überwiegend in der Hälfte der Gäste statt. Der RSV beherrschte das Spiel zu jeder Zeit und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Doch erst in der 37. Spielminute schlug sich die Überlegenheit auch im Ergebnis nieder. Nach einer schönen Vorarbeit von Leonhard Dörr konnte Benjamin Sommer das 1:0 erzielen.
Dadurch, dass die Heimelf verpasste die Führung auszubauen, bestand allerdings stets die Gefahr in einen Konter der Gäste zu geraten. Diese konnten in der ersten Halbzeit allerdings meist schon vor dem 16-Meter-Raum gestoppt werden.

Auch in der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Bild. Der RSV hatte das Spiel weitestgehend im Griff, verpasste es aber die Partie frühzeitig zu entscheiden. Erst in der 75. Minute konnten die Mannen um Trainer Sebastian Gropp etwas aufatmen. Nach einem indirekt ausgeführten Freistoß konnte Johannes Schürmann mit einem wuchtigen Linksschuss die Vorentscheidung erzielen.

Danach passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. So konnte der RSV II das erste Spiel der Saison mit 2:0 für sich entscheiden.