Logo RSV Rossorf 1924 e.V.

24. März 2019

RSV muss sich Tabellenführer geschlagen geben

Unsere Mannschaft konnte den 1:0-Erfolg im Hinspiel gegen Momberg nicht wiederholen. Gegen den Tabellenführer musste sich der RSV mit 0:3 geschlagen geben. So deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie allerdings nicht.

Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe - weitgehend ohne große Chancen. Die beste in der Anfangsphase hatte RSV-Stürmer André Abalhid, der über links durchbrach und dessen Schuss nur knapp am Tor vorbeiging.

Durch ein - aus Roßdorfer Sicht mehr als unglückliches Gegentor - gingen die Gäste dann in Führung. Ein Freistoß von Patrick Motyka wurde abgefälscht, aus dem Gewühl heraus schoss Robin Mohr den Ball aus kurzer Distanz ins Tor (32.).

Der RSV reagierte stark und spielte sich bis zur Pause noch drei große Chancen heraus, die Mombergs Torhüter Patrick Dembrowski aber jeweils überragend vereitelte.

Nach der Pause ging es für die Gastgeber zunächst vielversprechend weiter: Walid Merzai traf mit einem Distanzschuss die Latte. Der Ausgleich gelang in der Folge trotz vieler Bemühungen aber nicht, stattdessen zeigte sich der Tabellenführer auf der Gegenseite eiskalt: Steffen Sack traf in der 76. Minute zum 2:0.

Die Roßdorfer warfen jetzt alles nach vorne. Nach einem Konter in der Schlussminute bekamen die Gäste aber noch einen Strafstoß zugesprochen, den Dario Kleisner verwandelte. Das 3:0 war der Schlusspunkt.

Trotz Niederlage lässt sich viel Positives mitnehmen: Leistung und Einstellung haben gestimmt, nur das Glück hat heute - vorne wie hinten - gefehlt. Aufrichten, weitermachen! Schon am kommenden Freitag trifft unsere Mannschaft auswärts auf den VfL Dreihausen. #superRSV