Logo RSV Rossorf 1924 e.V.

31. Oktober 2016

15. Spieltag der Kreisliga A: Roßdorf verteidigt im Derby die Tabellenführung

Der RSV hat eine ereignisreiche Woche mit drei Spielen innerhalb von sechs Tagen hervorragend abgeschlossen. Durch einen verdienten, mit 6:2 am Ende aber etwas zu hoch ausgefallenen Derbysieg gegen die Spvgg. Rauischholzhausen festigte Roßdorf die Tabellenführung. Beim anschließenden Oktoberfest im Sportheim durfte somit kräftig gefeiert werden.
Nach den beiden anstrengenden Begegnungen gegen Emsdorf (2:2) am Sonntag und Wohratal (4:2) am Mittwoch war es die Prämisse der Gastgeber, gegen Rauischholzhausen noch einmal sämtliche Kräfte zu mobilisieren. In den ersten Minuten schenkten sich beide Teams wenig, dadurch kamen allerdings auch kaum nennenswerte Aktionen zustande. Der erste richtig gute Angriff nach gut einer halben Stunde brachte dann direkt den Führungstreffer für den RSV: André Zink forcierte den Ball über die rechte Seite, gab weiter zu Yannick Stahl, dessen Steilpass Alex Jurk mustergültig zum 1:0 verwertete.

Das Tor schien ein Weckruf für das Spiel als solches zu sein, denn prompt agierten beide Mannschaften deutlich zielstrebiger. Nur drei Minuten später nutzte Dennis Visosky auf der anderen Seite nach einem langen Ball ein Missverständnis in der Roßdorfer Hintermannschaft und schob den Ball mühelos ins leere Tor zum 1:1.

Zuschauer, die sich in der Phase der Partie am Bratwurststand aufhielten, waren wahrlich nicht zu beneiden – denn es ging weiter Schlag auf Schlag. Handgestoppte 36 Sekunden (alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr) nach dem Ausgleich sorgte Jurk mit seinem zweiten Treffer für die erneute Führung des RSV. Jan Rausch hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und in die Mitte gepasst – dort scheiterte Walid Merzai zunächst noch an Rauischholzhausens Keeper Sven Lesch, den Nachschuss verwertete Jurk jedoch ohne Probleme zum 2:1.

Noch vor der Pause hätte die Spielvereinigung zum Ausgleich treffen können, Nicolai Lorch traf aber mit einem Kopfball nur den Pfosten. So ging Roßdorf mit der Führung in die Kabine. Ja, jetzt war die richtige Zeit für eine Bratwurst. Denn schon unmittelbar nach Wiederanpfiff ging es auf dem Platz wieder hoch her. Die Gäste agierten etwas offensiver als zuvor – demzufolge markierte Torjäger Nicolai Lorch mit einem schönen Rechtsschuss in der 56. Minute den Ausgleich.

Das Spiel hätte nun kippen können, wäre, ja wäre nicht der große Auftritt von Walid Merzai gewesen, der mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für den RSV in der 62. Minute einen optimalen Moment erwischte. Als dann auch noch der eingewechselte Flo Neubauer zwölf Minuten später mit seinem zweiten Ballkontakt auf 4:2 erhöhte, war die Begegnung nahezu vorentschieden. Rauischholzhausen setzte nun alles auf eine Karte, wirkliche Chancen hatte das Team von Trainer Reinhard Grün aber nicht mehr. Stattdessen ergaben sich offensiv mehr Räume für Roßdorf – Merzai machte in der 81. Minute mit seinem zweiten Tor alles klar, und kurz vor dem Ende war es schließlich dem Kapitän Maxi Stock himself überlassen, mit einem wuchtigen Kopfball den Schlusspunkt zum 6:2 zu setzen.